Wenn die Sonne über das Böse Weibele schleicht

Rundwanderung: Sonnenaufgang am Millnatzsattel

BESCHREIBUNG DER TOUR & ABLAUF

Millnatzsattel und Tscheltscher Alm sind zwei verborgene Juwelen, gesäumt von den Gipfeln der Karnischen Alpen in Süden und denen der Lienzer Dolomiten im Norden. Weit weg von den weltberühmten Bergen der Alpen, wo massenhaft Touristen bereits frühmorgens Stress verursachen. Wir fahren von unserem Treffpunkt in Tscheltsch in Fahrgemeinschaften noch ein Stück weiter in die Millnatze. Dort lassen wir die Autos stehen und wandern – mit Stirnlampe – entlang des Millnatzbachs, vorbei am Ganner Köfele in Richtung Millnatzsattel. Um diese Zeit ist das Gras nass, es empfiehlt sich daher, entsprechendes Schuhwerk zu tragen und in weiser Voraussicht ein paar Socken zum Wechseln mitzunehmen. Zum Sonnenaufgang, wenn das morgendliche Lachsrosa zuerst nur die Spitzen des Bösen Weibele küsst und dann das ganze Massiv in tiefes Magenta taucht, sind wir bereits am Millnatzsattel. Nachdem wir diese Stimmung mit unseren Kameras und hoffentlich auch mit unserer Seele festgehalten haben, setzen wir unseren Weg über den Geierbichl und die Kleine Tschaprein zur Tscheltscher Alm fort. Dort offenbaren sich uns Szenen einer typischen Galtviehalm in den Alpen. Anschließend steigen wir durch das Jochtal ab, wo wir noch Gelegenheit für individuelles Feedback haben.

HIGHLIGHTS

  • Auf unserer Wanderung erleben wir, wie sich Dämmerlicht und Tageslicht mischen
  • Sonnenaufgang auf einem der schönsten Plätze zwischen den Karnischen Alpen und den Lienzer Dolomiten
  • Workshop: Vermittlung von fotografisch-technischen Fertigkeiten (Blende, Belichtungszeit, Fokus, Histogramm, …)
  • Individuelles Coaching auf deinem Weg zu besseren Bildern

TREFFPUNKT

9653 Liesing, Fraktion Tscheltsch, beim Jöhrerhof (Tscheltsch Nr. 4)

DETAILS & AUSRÜSTUNG

Es ist keine spezielle oder teure Kameraausrüstung notwendig, um an dieser Fotowanderung teilzunehmen. Wichtig ist nur, dass die Belichtungseinstellungen manuell an der Kamera eingestellt werden können. Ein kleines Stativ ist von Vorteil, aber kein Muss. Und wer einen Graufilter besitzt, wird besonders schöne Langzeitbelichtungen machen. Nicht vergessen: Mütze, Handschuhe, festes Schuhwerk, Proviant, Getränke, Regenschutz und eine Stirnlampe (!).

Z

TERMIN:

Mittwoch, 1. August; Samstag, 8. September; Samstag, 15. September 2018 – Treffpunkt jeweils um 4.00 Uhr morgens


TREFFPUNKT:

9653 Liesing, Tscheltsch, beim Jöhrerhof (Tscheltsch Hnr. 4)


PREIS:

€ 100/Person (inkl. 20% Mwst.)


LEISTUNGEN:

» Fotoworkshop im Rahmen einer geführten Wanderung

» Individuelles Coaching


TEILNEHMER:

Mindestens 5 – max. 12


MITZUBRINGEN:

» Kamera, an der Belichtungszeit und Blende manuell eingestellt werden können (Systemkamera oder Digitale Spiegelreflexkamera) sowie Standardobjektiv

» Bedienungsanleitung

» Stativ (optional)

» Graufilter (optional)

» Wechselobjektive (optional)

» Fernauslöser (optional)


AGB

DATENSCHUTZERKLÄRUNG